Katharina Grosse

„Katharina Grosse tut mit ihrer Malerei etwas, das anders nicht zu tun ist. Es geht nicht um die Malerei als solche, es geht nicht um die geschichtliche Bestimmung der Malerei. Es geht vielmehr darum, in einer vielfach gefalteten, durch Einführung der eigenen Arbeiten mit neuen Verwerfungen artikulierten Topografie zeitgenössischer Bildproduktion etwas auf besondere und einzigartige Weise zu machen.“

Ulrich Loock

 

Vita

– geboren 1961, Freiburg Breisgau

– lebt und arbeitet in Berlin

– 2000–2010 Professur an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee

– seit Oktober 2010 Professur an der Kunstakademie Düsseldorf

 

 

grosse_baege_1450890-web_ytsize
grosse_baege_1450843-web_ytsize
grosse_baege_1450828-web_ytsize
grosse_baege_1450742-web_ytsize
grosse_baege_1450729-web_ytsize
grosse_baege_1450701-web_ytsize

 

“Katharina Grosse does something with her painting, that cannot be done otherwise. It is not about painting as such or about the historical destiny of painting. It is more about doing something in a very special unique way by introducing her own works in a folded up way with a new falsification of the articulated topography of contemporary image production. ”

Ulrich Look

 

 

CV

– born 1961 in Freiburg Breisgau

– lives and works in Berlin

– 2000–2010 professorship at Kunsthochschule Berlin-Weissensee

– since October 2010 professorship at Kunstakademie Düsseldorf

 

 

Date

18. Dezember 2014

Category

Zwischenlandung

Photo

Das Bett, 2004 | Foto: Nic Tenwiggenhorn