Gabriele Langendorf

In ihren frühen Arbeiten zeigt Gabriele Langendorf auf großen Bildformaten archetypische Räume, menschenleere Räume. In den letzten Jahren hat Gabriele Langendorf begonnen, sich im Malen und Zeichnen den Menschen selbst zuzuwenden. Sie werden freigestellt im malerischen Raum: Ein Arbeiter mit gelbem Anzug und Schutzhelm durchsägt einen mit breitem Pinsel gesetzten Farbstreifen.

 

Vita

– geboren 1961, Rheinfelden/Baden

– 1982–86 Hochschule für Gestaltung in Basel

– 1989–91 Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt a. M.

– seit 2006 Professur für Malerei und Zeichnung an der Hochschule für Bildende Künste, HBKsaar in Saarbrücken

– lebt und arbeitet in Saarbrücken

 

langendorf_baege_9979-web_klein
langendorf_baege_9909-web_klein
langendorf_baege_9870-web_klein
langendorf_baege_9852-web_klein
langendorf_baege_9820-web_klein
langendorf_baege_9818-web_klein

 

In her early works Gabriele Langendorf presents archetypical spaces on great formats, empty of human presence. In the last years Gabriele Langendorf started to deal with figurative matters using techniques of painting and drawing. They are singulated in the painted space. A worker with a yellow uniform and protective helmet sews apart a wide paint stroke.

 

 

Date

14. Dezember 2011

Category

Zwischenlandung

Photo

Ohne Titel 25 | Öl auf Papier | 44 x 63 cm | 2009