Cornelius Völker

„Cornelius Völkers Kunst ist eine Gratwanderung zwischen den Polen Abstraktion und Gegenstand, zwischen Material und Mimesis, zwischen Thema und Komposition – eine Malerei, die konzeptuell in hohem Maße anspruchsvoll und medial selbstreflexiv ist und gleichzeitig mit größter Lust an Farbe agiert. So gesehen läßt sie sich für Verfechter der konzeptuellen und analytischen Kunst ebenso reklamieren wie für Anhänger einer barocken Sinnlichkeit. Was auf den ersten Blick ein unvereinbarer Widerspruch zu sein scheint, ist bei Cornelius Völker Programm.“

Reinhard Spieler

 

Vita

– 1965 geboren in Kronach

– 1989–95 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

– seit 2005 Professur für Malerei an der Kunstakademie Münster

– lebt in Düsseldorf und New York

 

voelker_baege_53941-web_klein
voelker_baege_53950-web_klein
voelker_baege_53952-web_klein
voelker_baege_53959-web_klein
voelker_baege_53968-web_klein
voelker_baege_53986-web_klein

 

“The artworks of Cornelius Völker can be characterized as a balance between the two poles of abstraction and concrete matter, between material and mimesis, between topic and composition. It is painting that is conceptually highly demanding as well as self-reflexive, but at the same time strongly expresses desire for colour. From that point Völker’s  work appeals to defenders of conceptual and analytic art as well as for advocates of baroque sensuality. What seems to appear as an incompatible contradiction can be regarded as a recurring motif for Cornelius Völker“

Reinhard Spieler

 

CV

– 1965 born in Kronach

– 1989–95 studies at Kunstakademie Düsseldorf

– since 2005 professorship for painting at Kunstakademie Münster

– lives and works in Düsseldorf and New York

Date

5. Dezember 2013

Category

Zwischenlandung

Photo

Feuerzeug | Ölfarbe auf Leinwand | 240 x 160 cm | 2010